Das Unternehmen SAT Sächsische Autotransport und Service GmbH wurde als Gemeinschaftsunternehmen zwischen Horst Mosolf GmbH & Co. KG Kirchheim /Teck und Internationale Spedition Rolf Schnellecke Wolfsburg mit je 50 %- Anteilen gegründet.

Die Gesellschafter waren im April 1991 übereingekommen, ein gemeinsames Unternehmen am Standort Zwickau / Glauchau zu gründen mit dem Ziel, Pkw-Verteilungen für Sachsen und Thüringen auszuführen.

Eine nicht unwesentliche Rolle bei der Auswahl des Standortes spielte zu diesem Zeitpunkt die mögliche Ansiedlung von VW in Zwickau bzw. Mosel. Beide Standorte, Zwickau und Glauchau, boten dabei gute Voraussetzungen.

1991 erhielt die SAT bei VW Sachsen den Auftrag zur Übernahme von Polo-Fahrzeugen ab ZP 8 und ab 11/91 den Auftrag Skoda mit der gesamten speditionellen und logistischen Abwicklung sowie umfangreichen Technik-Leistungen.

In den Jahren 1993 bis 1995 erfolgte der Neubau und die Verlegung der SAT von Zwickau nach Glauchau. In dieser Zeit wurde die Abtrennung des technischen Bereiches notwendig, und daraus entstand die ATC Autotechnik-Center GmbH als ein Handwerksbetrieb.

Seit dem 1. November 2001 gehört ein weiterer Platz im thüringischen Gößnitz zum Unternehmen.

Im Sommer 2002 erhielt die SAT den Auftrag für die Übernahmespedition der im neuen Porschewerk Leipzig produzierten Fahrzeuge, hierbei übernimmt die SAT die speditionelle und logistische Abwicklung aller Fertigfahrzeuge.

Die Ansiedelung der Hersteller Porsche und BMW am Standort Leipzig gab den Anstoß zur Investition der SAT und ATC an einem Standort in unmittelbarer Werksnähe. So werden auch in Rackwitz seit August 2005 Automobile der Marken Daimler, BMW, Volkswagen und Porsche für verschiedene Märkte umgeschlagen. Nach Fertigstellung des letzten Bauabschnittes im Sommer 2008 stehen nun Flächen für die Lagerung von 6500 Fahrzeugen und ein Technikbereich mit 2500 qm Gesamthallenfläche zur Verfügung.

Den beiden Unternehmen stehen heute 130.000 qm in Glauchau, 150.000 qm in Gößnitz, 60.000 qm Stellfläche in Zwickau sowie ca. 160.000 qm in Rackwitz für das Be- und Entladen sowie Lagern von Fahrzeugen zur Verfügung. Die Werkstatt besitzt eine Fläche von 3.500 qm in Glauchau und 750 qm in Gößnitz. Es sind drei Durchlaufwaschstraßen, eine Lackiererei, drei Mechanik-Bereiche und ein Bereich für Sonderfahrzeuge vorhanden, sowie drei Tankstellen für Benzin und Dieselkraftstoffe. Unsere Gesamtterminalkapazität beträgt ca. 300.000 Fahrzeuge pro Jahr.

Unser Firmenprofil